Häufig gestellte Fragen an Lahntours-Aktivreisen

1. Muss ich Erfahrung im Kanufahren haben?
Nein, da Sie von uns vor der Kanutour eine detaillierte Einweisung in die Technik des Kanufahrens erhalten und eine ausführliche Streckenbeschreibung mit auf den Weg bekommen, sind Sie in der Lage das Kanu sicher zu führen.

2. Kanu, Kajak oder Canadier? Welches ist das richtige Boot für mich?
90 % unserer Kunden bevorzugen Canadier, das sagt viel aus. Lesen Sie hier den Unterschied zwischen den drei Bootstypen >>

3. Wie viele Personen können in einem Boot sitzen?
Es können 2 - 5 Personen in einem Boot sitzen. Unsere 4er- und 5er Canadier sollten allerdings nicht nur mit Erwachsenen besetzt werden.

4. Dürfen Kinder alleine in einem Boot sitzen?
Ja, aber es muss mindestens 1 Person über 12 Jahre in einem Boot sitzen.

5. Wie komme ich nach der Kanutour zum Ausgangspunkt zurück?
Unsere Verleihpreise beinhalten den Abholservice von Personen und Kanus. Von unseren Abholstellen, die jeweils ca. 15 Kilometer auseinander liegen, holen wir Sie zu festgelegten Zeiten mit unseren Bussen ab und bringen Sie zu Ihrer Einsatzstelle zurück.

6. Wo kann ich vor, nach oder während der Kanutour übernachten?
Entlang der Lahn gibt es neben Zelt- und Campingplätzen auch zahlreiche Hotels, die von Ihnen gebucht und angefahren werden können.

7. Kann ich eine Kanutour direkt inklusive Übernachtungen buchen?
Unser Zeltplatz in Solms Schohleck und unser Campingplatz in Runkel liegen direkt am Ufer der Lahn, wo Sie entspannt Ihre Zelte aufschlagen können. Für Gruppen ab 4 Personen gibt es auf beiden Plätzen die Möglichkeit, in Original Indianer-Tipi-Dörfern zu übernachten. Als exklusive Übernachtungsmöglichkeit organisieren wir für Sie Hotelübernachtungen in guten Stadthotels oder in romantischen Landhäusern.

8. Wie viel Gepäck kann ich mitnehmen?
Sie bekommen in den Booten Gepäck für bis zu 10 Tage inklusive Zeltausrüstung unter. Bei Mehrtagesfahrten bekommen Sie pro Boot eine Tonne und pro Person einen Packsack von uns gestellt.

9. Wie groß sind der Packsack und die Tonne?
Der Packsack hat ein Volumen von 60 Liter und die Tonne fasst 26 Liter.

10. Müssen wir eine eigene Ausrüstung für die Verpflegung mitbringen?
Auf Anfrage leihen wir Ihnen gerne eine Kochausrüstung gegen Gebühr.

11. Ist eine Orientierung auf dem Fluss jederzeit möglich?
Der von uns erstellte Lahnführer, den Sie bei Tourbeginn erhalten, weist auf markante Punkte, Sehenswürdigkeiten, Rast- und Campingplätze, Einkaufsmöglichkeiten etc. hin und hilft Ihnen, sich jederzeit problemlos zu orientieren. Zusätzlich gibt es Schilder mit der Flusskilometerangabe am Ufer.

12. Wie groß kann die Gruppe sein?
Gruppen bis zu 200 Personen, aufgeteilt auf verschiedene Teilstücke der Lahn, sind für uns kein Problem.

13. Darf man Hunde mitnehmen und kosten diese extra?
Ihre Vierbeiner sind bei uns jederzeit willkommen! Es fallen keine Extrakosten an. Falls Sie auf Campingplätzen oder in Hotels übernachten möchten, erkundigen Sie sich bitte sicherheitshalber auch dort.

14. Muss ich schwimmen können?
Wir halten für jede Körpergröße und jedes Körpergewicht die passende Schwimmweste bereit. Auch für Kinder und Kleinkinder haben wir altersgerechte Schwimmwesten. Diese zu tragen ist für alle Pflicht. Es ist also nicht verpflichtend, dass Sie schwimmen können.

15. Kann man in der Lahn schwimmen?
Prinzipiell ist das Schwimmen in der Lahn erlaubt, ausgenommen im Schleusenbereich.

16. Wie tief ist die Lahn?
Die Lahn ist zwischen 50 Zentimeter und 5 Meter tief. Als Faustregel gilt: je höher die Fließgeschwindigkeit umso geringer ist die Wassertiefe.

17. Was passiert bei schlechtem Wetter?
Wie heißt es so schön: Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung. Mit normaler Regenkleidung fällt Ihr Paddelspaß bestimmt nicht ins Wasser.

18. Darf ich die Schleuse selbst bedienen?
Der Reiz einer Lahntour mit dem Kanu ist es, die Schleusen selbst zu bedienen. Wo gibt es das heute noch? Bis Runkel werden die Schleusen von Ihnen selbst per Hand bedient. Hierzu erhalten Sie von uns eine Anleitung, aber es ist nicht schwierig und sehr abwechslungsreich. Ab Limburg werden die Schleusen per Elektronik von einem Schleusenwärter bedient. Hier eine kleine Animation zum Funktionsprinzip einer Schleuse >>

19. Darf man an der Lahn wild campen und überall aussteigen?
Dieses ist strengstens untersagt, da die Lahnauen unter Landschaftsschutz gestellt sind. Sie finden jedoch in günstigen Abständen zahlreiche Übernachtungs- und Rastplätze, hierzu bekommen Sie von uns ausführliche Informationen mit auf den Weg. Mit unserer Hilfe sind im gesamten Lahntal Ein- und Ausstiegsstellen, Rast- und Übernachtungsplätze entstanden, die Sie nutzen können. Alle für Sie zugänglichen Stellen sind mit einem Informationsmodul ausgeschildert.