Professionelle Ausrüstung
für unsere Kunden

Paddel gibt es in 2 verschiedenen Ausführungen: Stechpaddel und Doppelpaddel
StechpaddelDas Stechpaddel besteht aus einem Schaft, an dessen Enden sich ein Knauf für die Hand und ein Paddelblatt zur Übertragung der Kraft auf das Wasser befinden. Der Knauf ist teilweise ein T-Griff bzw. Spatengriff (meist bei Kunststoffpaddel). Es dient zur Fortbewegung eines Canadiers, indem es nahezu senkrecht ins Wasser gestochen und nach hinten gezogen wird. Stechpaddel gibt es in unterschiedlichen Paddellängen, die durch die Schaftlänge und die Blattlänge bestimmt wird. Als allgemein verwendete Methode für die richtige Paddellänge gilt: Das Paddel sollte beim stehenden Paddler etwa bis zum Kinn reichen.
DoppelpaddelDas Doppelpaddel dient der Fortbewegung eines Kajaks, dabei bedient man sich unterschiedlicher Schläge. Es besteht aus einem Schaft, an dessen beiden Enden sich je ein Paddelblatt zur Übertragung der Kraft auf das Wasser befinden. Die Blätter moderner Paddel sind zur ergonomischeren Führung meist 45 bis 90 Grad zueinander verdreht. Die Richtung der Drehung, die ein Paddler verwenden sollte, hat - im Gegensatz zur verbreiteten Meinung - nichts damit zu tun, ob man Links- oder Rechtshänder ist. Es ist reine Gewöhnungssache.

SchwimmwestenJeder trägt Verantwortung: Die ideale Schwimmweste für den Toureneinsatz. Als Obermaterial findet ein robustes Nylon Verwendung, die vielfältigen Einstellmöglichkeiten sorgen für bequemen und sicheren Sitz. Sie sollte zweckmäßigerweise über der anderen Kleidung getragen werden und wird bei uns in verschiedenen Körpergrößen für Groß und Klein angeboten.

PacksackDer Packsack ist die natürliche Symbiose aus Abenteuer und Bodenständigkeit. Ein unermüdlicher Begleiter, der alles wegsteckt und durch den verstärkten Boden immer standfest bleibt. Der praktische Rollverschluss mit einfacher Versteifungsleiste hält Sack und Pack geschützt und trocken. Das stabile Gewebe ist außergewöhnlich reißfest. Unsere Packsäcke verfügen über ein Volumen von ca. 60 Liter.

In der Kanu Tonne verstaut man die Dinge, welche absolut kein Wasser abbekommen dürfen (z.B. Handy, Fotoapparat, Schlüssel, Geldbeutel). TonneHat man den Deckel der 26 Liter Tonne richtig verschlossen, dringt auch kein Wasser ein. Man darf nur nicht den Fehler machen und etwas in die Tonne packen was flüssig ist oder auslaufen kann, z. B. Sonnencreme oder Mückenspray. Die Tonnen haben auch noch einen weiteren Vorteil: Es wird immer recht viel Luft mit eingeschlossen, wodurch immer genug Auftrieb vorhanden ist damit sie z.B. bei einer Kenterung auf der Wasseroberfläche schwimmen.

LeineDie Bootsleine hält beim Ein- und Aussteigen das Kanu am Anleger und kann bei Pausen zur Befestigung genutzt werden. Zusätzlich dient sie als Hilfsmittel beim Treideln des Bootes.

SchwammDer Schwamm dient als Schöpfgefäß, um Spritzwasser (durch die Paddelbewegungen) aus dem Boot zu bekommen und natürlich um unsere Boote sauber zu halten ;)

FlussfuehrerDer Flussführer oder Gewässerführer ist das Standardwerk für Kanutouren in Deutschland und im europäischen Ausland. Bei einer Kanutour erhalten Sie unseren professionellen und eigens erstellten Lahnführer, der inzwischen über 30 Jahre Entwicklung genossen hat. Er dient zur Orientierung auf dem Wasser und liefert Ihnen alle nötigen und wichtigen Informationen während Ihrer Tour.

BootswagenFür Mehrtagestouren und besondere Strecken halten wir auch unsere speziellen Bootswagen zum Transportieren der Kanus bereit. Sie dienen als Hilfe beim Umtragen der Boote bei Hindernissen (z.B. gesperrte Schleusen oder Wehre ohne Schleuse/Bootsgasse).